Category Archives: Netzwerkadministration

Alles rund um professionelle Netzwerkadministration.

OTRS unter Ubuntu Server installieren

Wir empfehlen Ihnen, diese Anleitung zunächst einmal durchzulesen, bevor Sie ihr Schritt für Schritt folgen, da einige Schritte auf Ihre Situation möglicherweise nicht zutreffen oder zusätzliche bzw. andere Masnahmen erfordern.
Um OTRS unter Ubuntu Server 13.04 zu installieren (Stand März 2014) benötigen wir zunächst natürlich ein vollständig aktualisiertes Betriebsystem, was wir mit den Befehelen

sudo aptitude update (Die Paketlisten aktualisieren)
sudo aptitude dist-upgrade (Das System-Update durchführen)

erreichen. Des weiteren benötigen wir

  • einen SSH Server (Zum Fernzugriff, optional, aber sehr zu empfehlen)
  • LAMP (APACHE, MYSQL, php nicht benötigt)

Beide können wir auf einfachstem Wege installieren, indem wir den Befehl

sudo tasksel

ausführen und in der Liste die entsprechenden Einträge auswählen. Beachten Sie, dass hierbei zur Auswahl der Einträge die Leertaste benutzt wird und die Return-Taste zum Starten der Installation nach der Auswahl aller Pakete verwendet wird. Dies führt häufig zu Vewrwirrung.

Zuletzt benötigen wir einen sogenannten “Mail Retrieval Agent” der sich um das automatisierte Versenden von Emails durch OTRS kümmert. In unserem Beispiel verwenden wir Fetchmail, das Sie mit dem Befehl

sudo aptitude install fetchmail

installieren können.

Nun benötigen wir den Quellcode von OTRS. Ersetzen Sie in folgenden Schritten “Versionsnummer” durch die Versionsnummer der OTRS-Version, die Sie installieren möchten. Wir laden mit dem Befehl

wget http://ftp.otrs.org/pub/otrs/otrs-"Versionsnummer".tar.gz

also die Quelldateien in unser aktuelles Verzeichnis herunter (höchstwahrscheinlich das Home-Verzeichnis).
Nun entpacken wir das heruntergeladene Archiv mit dem Befehl

tar -xzf otrs-"Versionsnummer".tar.gz

der resultierende Ordner otrs-"Versionsnummer" enthält alle zu OTRS gehörenden Dateien. Daher verschieben wir ihn in das OTRS Arbeitsverzeichnis /opt/otrs mit dem Befehl

sudo mv otrs-"Versionsnummer" /opt/otrs

Damit OTRS autonom auf ihrem Server laufen kann erzeugen wir nun einen neuen Benutzer mit dem Namen otrs und weisen ihn der Webserver-Gruppe und der OTRS Gruppe zu

sudo useradd -r -d /opt/otrs/ -c 'OTRS user' otrs
sudo usermod -g www-data otrs

VORSICHT! Wenn Sie bereits einen Nutzer mit Namen otrs erstellt haben, sollten Sie stattdessen

sudo usermod -G www-data,otrs -a otrs

ausführen, was den Nutzer lediglich zu den benötigten Gruppen hinzufügt, ohne ihn aus eventuell anderen Gruppen zu löschen.

Um nun die Autokonfiguration von OTRS verwenden zu können,wWechseln wir in das OTRS-Kernel Verzeichnis und benennen die entsprechende Datei um.

cd /opt/otrs//Kernel
mv Config.pm.dist Config.pm

Die Dateien müssen außerdem für den OTRS Nutzer zugänglich sein. Das erreichen wir durch den Aufruf eines mitgelieferten Perlscripts mit

cd /opt/otrs/bin
sudo ./otrs.SetPermissions.pl --otrs-user=otrs --otrs-group=otrs --web-user=www-data --web-group=www-data /opt/otrs

Nachdem das geschehen ist überprüfen wir, ob alle benötigten Perl-Module installiert sind:

cd /opt/otrs/bin
sudo ./otrs.CheckModules.pl

Hier sollten zumindest nur Grüne und Gelbe Einträge zu sehen sein, falls Sie bestimmte Zusatzfunktionen verwenden möchten, dürfen die benötigten Module nur Grün sein. Ist das nicht der Fall, oder ein Roter eintrag zu sehen, können Sie fehlende Module über den Paketmanager installieren, beispielsweise mit dem Befehl

sudo aptitude install liblwp-useragent-determined-perl libapache2-reload-perl libnet-smtp-ssl-perl libnet-smtp-tls-butmaintained-perl

Sollten sie Zusatzkomponenten von OTRS verwenden ist hier ebenfalls ein Beispiel mit dem sie einfach die am häufigsten benötigten Pakete installieren können.

sudo aptitude install libgd-gd2-perl libgd-graph-perl libgd-text-perl libjson-xs-perl libnet-dns-perl libyaml-libyaml-perl libpdf-api2-simple-perl libtext-csv-xs-perl libxml-parser-perl libmail-imapclient-perl libnet-ldap-perl

Nun ist es notwendig, den Apache Webserver neu zu starten.

sudo service apache2 restart

Jetzt aktivieren wir die zeitgesteuerte Abarbeitung bestimmter OTRS-Aufgaben indem wir eine Handvoll sogenannter Cronjobs installieren. Dazu wechseln wir in das OTRS-Cronjob verzeichnis und verwenden folgendes Shellscript um die Dateien umzubenennen und als Cronjobs einzutragen:

cd /opt/otrs/var/cron
sudo su
for foo in *.dist; do cp $foo `basename $foo .dist`; done
sudo su otrs
cd /opt/otrs/bin
./Cron.sh start

Um zu überprüfen ob die Cronjobs richtig eingefügt wurden, können sie den Befehl

crontab -l

aufrufen. Bei einem neu aufgesetzten System sollten dort erst nach dem Ausführen des obigen Shellskripts Einträge vorhanden sein.

Als letzten Schritt fügen wir OTRS zu den im Apache Webserver verfügbaren Seiten hinzu und laden den Webserver neu.

sudo cp -va /opt/otrs/scripts/apache2-httpd.include.conf /etc/apache2/sites-available/otrs
cd /etc/apache2/sites-available/
sudo chown root:root otrs
sudo a2ensite otrs
sudo service apache2 reload

Nun können Sie die Installationsoberfläche aufrufen indem Sie in Ihrem Browser den OTRS-Server und dann im Verzeichnis otrs die installer.pl Datei aufrufen, also zum Beispiel

http://www.beispieladresse.de/otrs/installer.pl

nun brauchen Sie nur noch den Anweisungen des Installationsassistenten folgen und haben Ihre OTRS Installation unter Ubuntu Server ist abgeschlossen. Wir hoffen wir konnten Ihnen behilflich sein. Wenn Sie möchten, empfehlen Sie uns doch Ihren Bekannten oder Geschäftspartnern. Werhisch.de wünscht Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Projekt.

Diese Anleitung wurde von uns aus dem englischen übersetzt und optimiert. Die Originalverison finden sie im .